Ueber das Masterprogramm Life Science Economics and Policy

Auf dieser Seite wollen wir Sie informieren über unsere Alma Mater, die Technische Universitaet Muenchen (TUM), sowie über unsere Fakultät, das „Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernaehrung, Landnutzung und Umwelt“ (WZW), welches sich auf Forschungsfragen der Biooekonomie konzentriert. Nachfolgend finden Sie Hintergründe und allgemeine Informationen sowie eine Darstellung der Lernziele des Masterprogramms. Hier beantworten wir die Frage „passt dieses Programm zu mir?“, und geben Informationen zu moeglichen spaeteren Berufsfeldern.

Unsere Universitaet

Die TUM ist eine der fuehrenden technischen Universitaeten Deutschlands, wo Forschung und Ausbildung auf höchstem Niveau betrieben werden. Die TUM war eine der ersten Exzellenzuniversitaeten, die in der bundesweiten Exzellenzinitiative ausgezeichnet wurden. In einem weltweiten Hochschulranking – dem Shanghai-Ranking – wurde die TUM 2012 als beste Universitaet Deutschlands ausgezeichnet.

Unsere Fakultaet

Der Standort des Wissenschaftszentrums Weihenstephan für Ernaehrung, Landnutzung und Umwelt befindet sich unweit von München in Freising. An dieser Fakultaet vereinen sich die Kompetenzen in Biologie, Biotechnologie, Agrarwissenschaften, Forstwissenschaften, Oekologie, Oekosystemmanagement, Ernaehrung und den Ingenieurwissenschaften für Lebensmittel und biogene Rohstoffe. Das Forschungsdepartment Agraroekonomie mit seinen Lehrstuehlen ist ebenfalls hier ansaessig.

Hintergrund des Masterprogramms

Der Sektor der Biowissenschaften, welcher Landwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung und Biotechnologie umfasst, versorgt uns unter anderem mit Lebensmitteln und Rohmaterialien für Kleidung und Energie. Globale Herausforderungen wie Ernaehrungssicherheit, Klimawandel, Umweltbelastungen und die wachsende Nachfrage nach Energie, Lebensmitteln und Rohstoffen erfordern innovative Loesungen Hand in Hand mit adaequaten regulatorischen und politischen Rahmenbedingungen.

Die Globalisierung der Weltwirtschaft und der Trend einer verstaerkten vertikalen Integration innerhalb der Wertschoepfungsketten verstärken den Bedarf von Firmen und Institutionen nach Mitarbeitern, welche die Fähigkeiten haben, die Auswirkungen sich verändernder politischer Rahmenbedingungen und Standards auf die Märkte abzuschätzen.

Gute Englischkenntnisse sind essentiell für Arbeitskräfte, die in dieser internationalen Umgebung beschaeftigt sind.

Ueber das Programm

Der M. Sc. Life Science Economics and Policy ist ein internationaler Masterstudiengang, in welchem wirtschaftliche und politische Fragestellungen mit Bezug zu den Biowissenschaften behandelt werden und soll somit seine Absolventen mit dem nötigen Fachwissen ausstatten, um an wichtigen Aufgabenstellungen zu arbeiten, wie zum Beispiel:

  • Evaluierung der Auswirkungen regulatorischer Politikmaßnahmen auf Gesellschaft und Umwelt.
  • Unabhaengige Analysen der wirtschaftlichen Auswirkungen von Politikaenderungen und Veroeffentlichung der Ergebnisse in einfacher und verstaendlicher Weise.
  • Bewerten und Entwickeln von Unternehmensstrategien als Reaktion auf sich veraendernde politische Rahmenbedingungen.
  • Evaluieren der wirtschaftlichen Auswirkungen neuer Gesetze und Entwickeln von Politikempfehlungen.
  • Selbstständige Formulierung von Forschungsfragen und Integration dieser in Forschungsprojekte, um Antworten auf die gestellten Fragen zu finden.


Lernziele

Die folgenden Ziele werden im Masterprogramm angestrebt: fundiertes Wissen in den Grundprinzipien des wissenschaftlichen Arbeitens, der oekonomischen Theorie und Modellierung, der Datensammlung und -analyse und der neuesten Entwicklungen in der aktuellen Forschung. Soziale Faehigkeiten und Kompetenz werden entwickelt, um die Absolventen mit den Voraussetzungen für selbstbewusstes Arbeiten in ihrem spaeteren Beruf auszustatten.

Alle Vorlesungen werden in Englisch unterrichtet, um die Studierenden auf eine Taetigkeit im internationalen Arbeitsumfeld vorzubereiten.

Passt dieses Programm zu mir?

Sind Sie interessiert an Agrarwissenschaft, Biologie, Oekonomie und Gouvernance und wie diese Themen integriert sind in Politik und Regulierung von Wirtschaft und Gesellschaft? An Aspekten wie Globalisierung, Ernährungssicherheit und der Biooekonomie? Oder planen Sie eine Karriere in der freien Wirtschaft im Bereich der Biowissenschaften? Haben Sie eine Leidenschaft für Innovation, das Loesen anspruchsvoller Probleme und Risikomanagement? Falls ja, dann wird dieses Masterprogramm Sie mit dem noetigen fuer diese und weitere Aufgaben ausstatten.

Arbeitsfelder

Alle Unternehmen und Institutionen, die in irgendeiner Weise in der Lebensmittelwertschöpfungskette oder den Biowissenschaften angesiedelt sind, sind potentielle Arbeitgeber. Moegliche Arbeitsstellen beinhalten: eine Fuehrungsposition als Spezialist für regulatorische Angelegenheiten in der freien Wirtschaft (zum Beispiel Lebensmittelverarbeitung, Biotechnologiebranche) oder in internationalen Organisationen wie der Weltbank, der Consultative Group on International Agricultural Research (CGIAR), der Europaeischen Kommission, der Ernaehrungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, der Organisation fuer wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), oder als ein freier Berater oder Forscher in einer privaten oder akademischen Institution.